zurück zu Home



 Satzung der Interessengemeinschaft

 Beitragsordnung der Interessengemeinschaft (mit Angabe der Bankverbindung)
Die Interessengemeinschaft ACI-Anleger

Es gibt Probleme bei allen ACI-Dubai-Fonds. Zunächst konnten die Fonds II V nicht planmäßig aufgelöst und ausgezahlt werden, da zwar angeblich ein Käufer gefunden wurde, dieser aber dann nicht zahlte und von ACI ohne Schadensersatzforderung aus dem Kaufvertrag entlassen wurde. Der Insolvenzverwalter Herr Dr. Westhoff zweifelt inzwischen an der Ernsthaftigkeit des Vertrages.

Bei Fonds VI wurde die für die zunächst zur Jahresmitte 2009 avisierte Ausschüttung und die Ausschüttung 2010 bis heute nicht getätigt. Ebenso fehlen die Ausschüttungen 2010 und 2011 bei Fonds VII obwohl laut Aussagen von ACI die Projekte verkauft und die Ausschüttungen gesichert seien. Und bei Fonds VII gibt es, wie bei allen Fonds, an vielen Fondsobjekten erhebliche Bauverzögerungen. Seit 2009 ruhen die Baustellen!

Inzwischen haben die ersten ACI-Dubai-Fonds Insolvenz angemeldet. Wir befürchten, dass die Eigentumsrechte der Anleger an den Fondsobjekten nicht gesichert sind und Vieles deutet darauf hin, dass das Geld der Anleger tatsächlich nicht ordnungsgemäß verwandt wurde.

Angesichts dieser Probleme hat sich die Interessengemeinschaft ACI-Anleger e.V. formiert, deren wichtigstes Interesse es ist, das in die ACI-Fonds investierte Kapital der Anleger soweit wie möglich abzusichern bzw. zu retten.

Weit über 2500 Anleger sind der Interessengemeinschaft bereits beigetreten - damit vertritt sie über 50% des Anlegerkapitals.

Bitte an unsere Mitglieder: Wenn Sie eine email-Adresse haben oder sich inzwischen angelegt haben, geben Sie uns diese bitte unbedingt an, denn dadurch können wir die Portokosten für Informationen an die Mitglieder deutlich reduzieren, denn wir möchten im Interesse aller Mitglieder mit den Geldern der Interessengemeinschaft so wirtschaftlich wie möglich haushalten.
Falls Sie inzwischen umgezogen sind, geben Sie uns bitte ebenfalls Ihre neue Adresse an und schicken diese bitte an:
Interessengemeinschaft ACI-Anleger e.V., Postfach 11 31, 54576 Hillesheim oder per eMail an info@aci-anleger.de.


Die Beitragsordnung der Interessengemeinschaft finden Sie hier:
 Beitragsordnung der Interessengemeinschaft (mit Angabe der Bankverbindung)


Falls es durch möglicherweise anfallende spätere Fremdkosten, wie Prozesskosten notwendig wird, nochmals einen Beitrag nach zu entrichten, werden wir uns dann ggf. nochmals mit einer entsprechenden Bitte an Sie wenden.

Die Interessengemeinschaft ist zudem dankbar für jeden Unterstützungsbetrag, der über den o.g. Beitrag hinausgeht, da die Auslagen für Anwälte etc. durch die eingehenden Beiträge sicher noch nicht voll gedeckt werden können. Je mehr Anleger uns unterstützen, desto mehr wird uns das in die Lage versetzen, unsere Interessen auch gemeinsam durchzusetzen.

Wichtiger Hinweis:

Häufig versuchen Anwälte in Fällen von in Notlage geratenen Fonds, geschädigte Anleger als Mitgliedern von Interessen- oder Anleger-Schutzgemeinschaften zu gewinnen, die sie selbst gegründet haben und sie so zu Mandanten zu machen mit der primären Absicht, damit Honorarvolumen zu generieren. Häufig raten sie ihren Mandanten offenbar nur aus Eigeninteresse, also aus Honorargründen, zu einer Klage unabhängig von der Frage, ob diese Aussicht auf Erfolg hat. Oft soll es solchen Anwälten auch an der nötigen Kompetenz fehlen.

Wir möchten deshalb ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich bei der Interessengemeinschaft ACI-Anleger im Gegensatz zu den oben erwähnten Interessen- oder Schutzgemeinschaften nicht um eine Initiative eines oder mehrerer Rechtsanwälte oder einer Rechtsanwaltskanzlei handelt, die auf diesem Wege Mandanten aquirieren möchten. Die Interessengemeinschaft ACI-Anleger ist unabhängig und in ihrem Vorstand sind keine Rechtsanwälte, die mit Prozessmandaten beauftragt werden. Die Interessengemeinschaft ACI-Anleger wählt die sie beratenden oder betreuenden Anwälte selbst strikt nach Qualitätskriterien und Kompetenz aus und verfolgt keinerlei Gewinnziele aus Prozesshonoraren, sondern sie ist vielmehr im Interesse der Mitglieder der Gemeinschaft bemüht, eventuelle Anwalts- und Gerichtskosten so gering wie möglich zu halten!